Shiatsu Massage


Shiatsu kommt eigentlich aus dem Japanischen und entwickelte sich erst im letzten Jahrhundert zur Vollendung.

Der Ursprung liegt aber bereits im 10 Jahrhundert, da bereits im Rahmen der TCM bestimmte Druckpunkte stimuliert wurden, um den Körper zu regulieren.

 

 

Durch ein gezieltes Dehnen, Drücken mit der Hand, den Fingern oder dem Ellenbogen, Handauflegen oder Klopfen, können bestimmte blockierte Engergieströme, die Meridiane des Körpers, wieder harmonisiert werden.

 

Diese haben einen Einfluss auf unser Organsystem und können somit auch unterstützend bei Herzkreislauf-Problemen, Schlafstörungen, Hormonstörungen, chronischen Kopfschmerzen und anderen körperlich oder psychisch verursachten Problemen unterstützend helfen, indem die Selbstregulierungskräfte des Körpers angeregt werden.

 

Durch ein zunächst sanftes Handauflegen, wird der individuelle Körperzustand erfasst und danach dementsprechend behandelt.

Ein Vorgespräch erleichtert außerdem die Herangehensweise an Ihr persönliches Anliegen.

 

Bei der Behandlung tragen Sie bequeme Kleidung, liegen auf einer weichen Matte oder sitzen teilweise auf einem Sitzkissen/ Stuhl. 

 

Ein regelmäßiger Behandlungsrhythmus kann sinnvoll sein, um eine nachhaltige Veränderung zu bewirken. Aber auch eine einzelne Stunde kann oftmals schon zur Erleichterung auf psychischer und körperlicher Ebene führen.

 

Mehr Infos dazu:

http://www.focus.de/gesundheit/videos/japanische-heilung-die-shiatsu-massage-gegen-burn-out_id_3460488.html